Neuigkeit

07/01/2020: Hurtigruten: Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Hurtigruten ist der weltweit führende Anbieter von Expeditionsreisen

Wir sind seit mehr als 125 Jahren Polarpioniere und bereisen einige der unberührtesten - aber auch empfindlichsten - Gebiete der Welt. Eine Gemeinsamkeit dieser Reiseziele sind die deutlichen Auswirkungen des globalen Klimawandels.

Nur wenige Unternehmen, wenn überhaupt, erleben den Klimawandel täglich so hautnah wie wir:
Eisberge schmelzen buchstäblich vor unseren Augen.

Immer mehr Gemeinden erleben Massentourismus. Es gibt genügend Raum für ein nachhaltiges Wachstum und um das Bewusstsein, das Wissen und den Horizont der Gäste zu erweitern. Die Kreuzfahrtindustrie muss sorgfältig darüber nachdenken, wie wir als Besucher Teil der lokalen Wirtschaft sind und die lokalen Gemeinschaften beeinflussen.

Im Zeitalter des Massentourismus bietet Hurtigruten einzigartige, nachhaltige und authentische Erlebnisse.

Wir haben die lokale Wertschöpfung in den letzten 125 Jahren entlang der norwegischen Küste zum Teil unserer DNA gemacht. Lokale Bauernhöfe, lokale Reiseveranstalter und lokale Kompetenz sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Produkts. Und wir bringen diesen Ansatz in unsere Expeditionsaktivitäten auf der ganzen Welt ein.

Wir wollen einen Fußabdruck hinterlassen, auf den wir stolz sind.

Hurtigruten ist der weltweit führende Anbieter von Expeditionsreisen und das größte Expeditions-Seereisenunternehmen der Welt

Bis 2021 wird unsere umweltfreundliche Flotte von 17 Schiffen 250 Destinationen auf der ganzen Welt bereisen, und außerdem in der Arktis, der Antarktis und einer wachsenden Anzahl von Zielen in wärmeren Gewässern tätig sein.

Mit unseren Expeditions-Schiffen können maximal 530 Gäste Reisen. Wir haben komfortable Schiffe und Kabinen und gleichzeitig bringen wir Sie an Orte, an die die großen Schiffe nicht reisen können – näher an der Natur mit der besonderen Hurtigruten Atmosphäre.

Wir sind ein Teil von und engagieren uns für die Stärkung der lokalen Gemeinschaften, in denen wir aktiv sind. Dazu gehört auch die Wertschätzung und Unterstützung indigener Gemeinschaften, ihrer Kultur und Traditionen.

Starke lokale Gemeinschaften sind ein Weg, um eine nachhaltige Nutzung von sensiblen Gebieten und authentische Erfahrungen zu gewährleisten.

Wir stellen sicher, dass die Auswirkungen unserer Besuche gering und vorübergehend sind und keine bleibenden Spuren hinterlassen.

Die Auswirkungen des Massentourismus sind weitreichend. Wir alle haben die Bilder von schönen Fjorden gesehen, die vollständig mit dichtem schwarzen Smog bedeckt sind. Wildtiere, die von Guides ohne ausreichende Erfahrung oder ausreichende Kenntnisse für den Aufenthalt in empfindlichen Gebieten gestört oder sogar getötet werden.

Eines der wichtigsten Ziele von Hurtigruten ist es, die Ausbeutung und Zerstörung von Lebensräumen, Natur und lokalen Gemeinschaften durch den Massentourismus zu bekämpfen.

Wir haben die Zahl der Gäste auf unseren Expeditions-Schiffen auf maximal 530 begrenzt und fordern Regeln, die die Größe auf deutlich unter 1000 Gäste in sensiblen Gebieten, wie beispielsweise in der Arktis, begrenzen.

Hurtigruten fordert Regeln und Vorschriften, die die Anzahl der an Land zugelassenen Gäste in gefährdeten Gebieten begrenzen.

Wir haben uns verpflichtet, die Verschwendung von Lebensmitteln bis 2021 um 20 Prozent zu reduzieren.

Wenn man über 4 Millionen Mahlzeiten pro Jahr serviert, kann schon eine geringe Reduzierung der Lebensmittelabfälle einen großen Unterschied machen. Wir haben eine digitale Erfassung und Echtzeitmessung unserer Lebensmittelproduktion implementiert, um Lebensmittelabfälle zu minimieren.

Wir sind vor Kurzem (2019) eine Partnerschaft mit EAT eingegangen.

Hurtigruten hat sich verpflichtet, die meisten unserer Waren und Dienstleistungen von lokalen Lieferanten zu beziehen, wo immer dies möglich ist. Wir sind einer der größten Anbieter von lokal bezogenen Lebensmitteln in der norwegischen Reiseindustrie.

 

Anbieter ohne die entsprechenden Kenntnisse können schwere Schäden an Wildtieren und der Natur verursachen.

Hurtigruten ist Gründungsmitglied der AECO (Association of Arctic Expedition Cruise Operators), einer Organisation, die sich dem verantwortungsvollen, umweltfreundlichen und sicheren Tourismus in der Arktis verschrieben hat. Wir sind auch stolze Mitglieder der IAATO (International Association of Antarctica Tour Operators), die sich für eine sichere und umweltverträgliche Reise in die Antarktis einsetzt und diese fördert. Ein Hauptaugenmerk dieser Organisationen liegt auf der Förderung des öffentlichen Bewusstseins und der Beachtung der Erhaltung der Umwelt und der damit verbundenen Ökosysteme.

Um einen Fußabdruck zu hinterlassen, auf den wir stolz sind, müssen wir unser Wissen über die Tierwelt, der wir begegnen, verstehen und ständig verbessern.

Die Förderung von Technologie und Innovation hat uns geholfen, jedes Hindernis zu überwinden, auf das wir gestoßen sind. Jetzt ist der Klimawandel die nächste große Herausforderung, die es zu bewältigen gilt.

Hurtigruten arbeitet mit einer Reihe von technologieorientierten Unternehmen zusammen. Vom globalen Unternehmen bis zum lokalen Start-up ist Hurtigruten entschlossen, die Anforderungen zu erhöhen und Grenzen zu überwinden. So wie wir es mit dem norwegischen Startup Blueye Robotics gemacht haben, indem wir Unterwasserdrohnen eingeführt haben - und unseren Gästen im wahrsten Sinne des Wortes neue Horizonte eröffnen.

Wir beteiligen uns an der Weiterentwicklung der Gebiete, in denen wir reisen, indem wir zur Forschung der Bürger beitragen. So nehmen wir beispielsweise auf Spitzbergen am Projekt des Norwegischen Polarinstituts zur Registrierung von Meeressäugern in der Arktis teil (Marine Mammal Sightings Data Base). Die Daten verbessern unser Gesamtverständnis der Lebensraumnutzung und der saisonalen Bewegungsmuster.

Das ultimative Ziel von Hurtigruten ist es, unsere Schiffe völlig emissionsfrei zu betreiben. Mit der Einführung der weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffe kommen wir diesem Ziel näher. Die revolutionären Hybridschiffe von Hurtigruten sind das Fundament der umweltfreundlichsten Expeditions-Schiffflotte der Welt.

Dieses hochmoderne Schiff verfügt über eine neue und umweltfreundliche Hybridtechnologie, die den Kraftstoffverbrauch und damit die Emissionen deutlich reduziert, mit großen Batteriepacks zur Unterstützung ihrer emissionsarmen Motoren. Der Hybridantrieb wird die CO2-Emissionen um mehr als 20 % im Vergleich zu anderen Schiffen gleicher Größe reduzieren.

Unser erstes Hybridschiff, die MS Roald Amundsen, wurde 2019 eingeführt, und ihr Schwesterschiff, MS Fridtjof Nansen, ist für das folgende Jahr geplant.

Wir sind auch der erste Anbieter von Expeditions-Seereisen, der Motoren auf unseren bestehenden Schiffen durch große Batteriepakete und Gasmotoren ersetzt. Hurtigruten ist das erste Seereise-Unternehmen, das Schiffe mit klimaneutralem Flüssigbiogas (LBG) betreibt und dabei einen Kraftstoff aus organischen Abfällen nutzt, die sonst verschwendet würden. Sie werden es nicht bemerken, aber unsere Schiffe werden mit der Kraft fahren, die aus den Abfällen von totem Fisch, Land- und Forstwirtschaft gewonnen wird. Wir werden unsere Schiffe mit der Natur versorgen.

Allein durch den Einsatz effizienter Gasmotoren wird der CO2-Ausstoß im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtunternehmen um mehr als 35 Prozent reduziert. Die NOx-Emissionen werden um beachtliche 90 Prozent reduziert.

 

Der Kampf gegen die Verschmutzung durch Plastik ist seit Jahren ein zentrales Anliegen von Hurtigruten.

Jede Minute landen 15 Tonnen Kunststoffabfälle in unseren Ozeanen. Und wir alle kennen die Fakten, dass es bis 2050 in den Ozeanen mehr Plastik als Fische geben wird, wenn wir so weitermachen, wie wir es heute tun.

Hurtigruten war das erste große Reiseunternehmen, das Einweg-Plastik von allen unseren Schiffen, Restaurants und Hotels entfernt hat.

Die Idee wurde von Mitgliedern des Expeditions-Teams konzipiert und umgesetzt. Es dauerte fünf Monate und spart jedes Jahr 32 Tonnen Plastik ein. Wenn die gesamte Branche folgen würde - würde dies jährlich 4700 Tonnen einsparen.

Täglich nehmen die Hurtigruten Expeditionsteams die Gäste mit auf Ausflüge und Wanderungen an spektakuläre Orte. Bei jeder Anlandung an allen Zielorten werden unsere Expeditionsteams und Gäste ermuntert, an der Sammlung von Abfällen teilzunehmen. Darüber hinaus organisieren die Hurtigruten Expeditionsteams größere Strandsäuberungen an ausgewählten Orten. Dies führt zur Beseitigung von mehreren Tonnen Abfall pro Jahr.

Wir arbeiten auch aktiv daran, die Erfahrungen aus unserem Plastikreduzierungsprogramm zu verbreiten und unsere Gäste, Verbündete, Konkurrenten, lokale Gemeinschaften, Behörden und alle anderen, die am Kampf teilnehmen wollen, einzubeziehen. Wir haben auch höhere Nachhaltigkeitsanforderungen an unsere Lieferanten gestellt und sie aufgefordert, die Verwendung von Einweg-Kunststoffen zu reduzieren oder einzustellen.

Wir alle haben die Bilder vom Schmelzen des Meereseises gesehen.  Die arktischen Gewässer werden zunehmend von Schiffen befahren, die mit Schweröl (HFO) betrieben werden.

HFO, einer der umweltschädlichsten Kraftstoffe der Welt, ist nicht nur extrem schwer zu entsorgen, sondern produziert auch mehr Luft- und Klimaschadstoffe als andere Schiffskraftstoffe.

Wir haben vor mehr als einem Jahrzehnt Schweröl auf allen unseren Schiffen verbannt - und setzen uns für ein weltweites Verbot ein.

Wir haben die Hurtigruten Stiftung gegründet, um sicherzustellen, dass unsere Gäste von morgen die gleichen einzigartigen Erlebnisse erleben können wie unsere Gäste von heute.

Die Hurtigruten Stiftung wird durch Aktivitäten an Bord und Spenden finanziert und konzentriert ihre Aktivitäten auf drei wesentliche Bereiche:

- Erhaltung der Eisbärenpopulation der Welt.

- Bekämpfung der Meeresverschmutzung durch z.B. Plastik

- Unterstützung lokaler und internationaler Projekte in den Gebieten, die Hurtigruten erkundet.

Die Stiftung informiert die Gäste und schafft "Botschafter" für jede Destination auf jeder Reise.